Die leidigen Fersengangstudien – Ein Gedanke

Hach ja die lieben Studien :)
Ich bin ja bekanntlich ein großer Fan davon, wenn sich Ottonormalbeweger und akademische Schreibtischtäter in rein theoretischen Arbeiten unter rein fiktiven Rahmenbedingungen mit von vorn herein auf ein Bewegungsmuster geeichten Versuchspersonen – gerne auch Ottonormalbeweger – darüber äußern, wie etwas geht und wie nicht.

Nicht, dass ich Wissenschaft ablehne, ganz im Gegenteil. Ich bin nur der Auffassung, dass eine „Studie“ noch lange kein Gesetz und erst recht nicht zwingend „Die Wahrheit“ ist. Nur beiläufig sei erwähnt, dass Hummeln wissenschaftlich gesehen nicht fliegen können, Faszien über Jahrhunderte als bedeutungslos wegpräpariert wurden und man heute im Jahr 2018 ein neues Organ im Menschen entdeckt zu haben glaubt. Nicht auslassen möchte ich tausende Folgen von Popeye dem Seemann, die gänzlich umsonst produziert worden sind, nachdem man festgestellt hat, dass Spinat überhaupt nicht so viel Eisen enthält, wie man jahrzehntelang aufgrund eines Kommafehlers wissenschaftlich geglaubt hatte. Hach ja, die lieben Studien: Einfach unfehlbar.

Nun gibt es wieder eine – eine Studie, die besagt, dass das Fersengehen DAS Gangmuster überhaupt ist. Weil es energiesparender ist. Das Vorfußgehen darf es deshalb leider nicht geben. Blöd nur, dass wir so oder so beim Rückwärts- oder Seitwärtsgehen unseren Fuß zuerst auf dem Vorfuß aufsetzen. Dass dies auch beim Laufen, Treppensteigen (hoch und runter), Springen oder Tänzeln so ist, lassen wir einfach mal außen vor. Auch auf der Stelle gehend benutzen wir wie von selbst……ach blöd, den Vorfuß…..naja das passt wohl irgendwie nicht so ganz.

Natürlich mag es sein, dass es auf ebenem, bekanntem und relativ gefahrlosen Boden energiesparender ist, über die Ferse zu gehen. Jedoch geben dann im Gespräch auch hartgesottene Barfuß-Coaches zu, dass im Zweifel Verletzungsfreiheit vor Energiesparen kommt. Wer also barfuß querfeldein durch den Wald geht, wird sich vor Ästen, Steinen und sonstigen Hindernissen in Acht nehmen und recht häufig im Vorfußgang unterwegs sein.

Menschheitsgeschichtlich wird es darüber hinaus sehr sinnvoll gewesen sein, sich leise in der Natur zu bewegen. Entweder um Beute zu machen oder um nicht selbst zur Beute zu werden. Denn wer will schon, dass ein Raubtier neugierig nachsieht, was das für Geräusche sind, wenn man selbst noch auf der Speisekarte steht. Auch hier bewegen sich indigene Völker, moderne Jäger oder Naturbeobachter allzuoft im Vorfußgang. (siehe Video)

Das Bewegungsmuster „Gehen“ ist also überaus komplex, weil nicht zuletzt die Rahmenbedingungen komplex sind. Wer da Leute verkabelt über ein Laufband jagt oder motorisch degenerierte Büromenschen ihr altbekanntes Bewegungsmuster mit einem neu erlernten vergleichen lässt, könnte mitunter zu sehr theoretischen Ergebnissen kommen.

Aber hey :-) wer wird schon der eigenen Körperwahrnehmung glauben, wenn es doch Studien gibt?
(das Schöne ist, dass es alle zwei Jahre eine neue gibt, die wieder genau das Gegenteil sagt) :)

Vorfußgehen oder Ballengang könntest du hier lernen (klicken). Aber dann müsstest du dich auf ein seeeeeehr gewagtes Experiment einlassen. Abseits von Studien.

;)

P.S.: Auf dem Sommerfest eines Minimalschuherstellers hatte ich einmal das Vergnügen einen „Wissenschaftler“ kennenzulernen, der anhand der über eine Einlegesohle gemessenen Daten den Leuten auf den Kopf sagen konnte, wo sie welche Beschwerden im Körper hätten und mit welcher Einlage sie diese loswerden könnten. Erstaunlich für mich: Die Einlegesohle mit Sensoren ging nur von der Ferse bis zum Mittelfuß. Über eine Messdauer von verlangten 10 Minuten ging ich meinen allerschicksten Ballengang. Wirklich wie im Bilderbuch. Beim Auslesen der Daten warf mir der „Experte“ dann an den Kopf, dass meine Werte in einem Bereich viel so hoch wären und dies bedeuten würde, dass ich unheimlich hart über die Ferse aufsetzen würde :-) Auf die Antwort, dass ich eben genau das ja bewusst nicht gemacht habe, wusste der „Experte“ dann auch nicht weiter.
Es war aber ein optisch tolles Programm und die Leute standen begeistert vor dem großen Flatscreen. ;-)
Technik die begeistert. Bei genügend Teilnehmern wäre sicher auch eine tolle Studie draus geworden ;-)

„König der Altstadt“ Frank Engel bei ES

Wer in Düsseldorf lebt oder als Tourist Düsseldorf besucht hat, war mit großer Wahrscheinlichkeit schon Gast bei Frank Engel. Kein Wunder, gehören ihm doch unter anderem mit den Kasematten einige der bekanntesten Gastro-Betriebe in Düsseldorf. Der Express bezeichnete Frank in einem Artikel daher auch nicht ganz zu unrecht als den neuen „König der Altstadt“.

Bildquelle: www.kasematten-duesseldorf.de

Wer soviel leistet, muss darauf achten fit und gesund zu bleiben. Kein Wunder also, dass es Frank früher oder später auf die Equilibrium State Liege verschlagen musste, um seinen Körper noch leistungsfähiger und entspannter zu zaubern. Ich freue mich, mit meiner Arbeit sozusagen einen echten Dienst am Flair der Stadt zu leisten :-) denn wo wäre die Altstadt ohne Frank Engel? :)

Franks sehr interessante Website findest du übrigens hier (klicken)

ES auf dem vital & topfit Online Kongress

Ich durfte mal wieder zusammen mit 19 weiteren tollen Kollegen Teil eines hoch-interessanten Online-Kongresses sein. In meinem spannenden Interview geht es mal wieder um: Faszien, Körperstruktur, Bewegen und alles was dazu gehört. Natürlich in gewohnt unterhaltsam informativer Art und Weise ;-)

Auf die Seite des Kongresses kommst du über diesen Link (klicken) 

Hier bekommst du einen Einblick in das Interview

Wenn du eines oder mehrere der folgenden Dinge tun möchtest…

…die Feiertags-Pfunde wieder los werden
…dich gesünder ernähren
…deine Fitness verbessern
…mit dem Rauchen aufhören
…Nackenschmerzen und Verspannungen los werden
…deinen Körper und deinen Geist von unnötigem Ballast befreien
…erfahren, was Yoga mit Fettverbrennung zu tun haben kann
…deinen Körper entgiften
…deinen Tinnitus beherrschen
…oder vielleicht deine Zuckersucht los werden,

dann schau dir den Kongress an.

Auf die Seite des Kongresses kommst du über diesen Link (klicken) 

Start der neuen ES-Practitioner Serie

Am vergangenen Wochenende startete die neue ES-Practitioner Ausbildungsserie. Drei hochmotivierte Teilnehmer begaben sich auf die Reise, um Experten für Faszien, Faszienmanipulation, funktionales Bewegen, Körperstruktur und mentale Entspannung zu werden.

Die echten Liveklienten, die am Sonntag bereits in den Genuss ihrer ersten ES-Sitzung von den angehenden Spezialisten kamen, waren schon einmal begeistert. :-) Und das ist erst der Anfang.

Ein super Team, wir werden eine Menge Spaß haben.

Faszien – Geheimnisvolle Welt unter der Haut

Seit etwas mehr als einem Jahrzehnt helfe ich Menschen erfolgreich dabei, das Bewusstsein für Ihren Körper wiederzuerlangen, Bewegungseinschränkungen und die Ursachen für Themen wie Rückenschmerzen loszuwerden. Die Wahl meiner Waffen ist eine Kombination aus hocheffektiven Faszienmanipulationstechniken, mit denen ich die Körperstruktur nachhaltig verbessere und die Ursachen für die meisten „Problemchen“ beseitige, Anleitungen zu funktionalem Bewegen, die dabei helfen die Faszien geschmeidig zu halten und falsche Bewegungsmuster, die ursächlich für die Entstehung der meisten Probleme sind, beseitigen. Dazu arbeite ich seit Jahren mit speziellen Mentaltechniken, die meinen Klienten helfen, mentalen Stress zu reduzieren und auf diese Weise die körperlichen Auswirkungen von Stress zu reduzieren.

Trotz großer Erfolge und begeisterter Klienten, durften meine Kollegen und ich uns über Jahre aus Reihen der Schulmedizin und Physiotherapie oft sehr herablassend und (sorry) großkotzig anhören, dass das nicht sein könnte, da es keine wissenschaftlichen Studien dazu gäbe. Als wenn das etwas an den Ergebnissen ändern würde.

Ebenso wie im Bereich der Akupunktur, der ebenfalls einen Effekt auf die Faszien hat und im Westen jahrzehntelang belächelt wurde, stürzen sich heute die „Nein-Sager“ wie wild auf das Thema Faszien. Ich kenne mittlerweile viele Physiotherapeuten, die vor wenigen Jahren noch böse E-Mails an mich schickten ob der Unseriösität der Thematik Faszientherapie, die sich heute selbst Faszientherapeuten nennen und plötzlich die großen Experten sind :) Naja so ist es halt manchmal.

Der Sender Arte hat kürzlich einen wunderbaren Beitrag ausgestrahlt, der das, was wir bei ES seit ewigen Zeiten machen, wissenschaftlich untermauert. Von der Problematik verklebter Faszien über die Tatsache, dass die richtige Aktivierung der Fibroplasten zu Tonussenkung aber auch zu mehr Wassereinlagerung durch die Produktion von Hyaluronsäure führt, was wiederum die Beweglichkeit steigert und Verletzungsanfälligkeit senkt. Themen die wir im Bereich ES-Body seit Jahren erfolgreich angehen. Die Bedeutung von emotionalem Stress, der durch den Botenstoff TGF zu einer Kontraktion der Faszien und somit zu Problemen im Körper führt. Ein Bereich in dem wir mit den ES-Mind Tools wertvolle Lösungen bieten. Aktuell wird sogar darüber diskutiert, dass, wenn fasziales Stretching Auswirkungen bei Fibrosen und Entzündungen hat, möglicherweise auch das Wachstum von Krebs reduziert werden kann.

Wirklich fantastisch in welche Welten die Wissenschaft da eintaucht und welche Möglichkeiten sich auftun.

Ein kleiner Kritikpunkt am Beitrag:
Wie in der Forschung und Schulmedizin üblich, konzentriert man sich leider wieder einmal zu häufig auf das Symptom und nicht die Ursache. (Tom einmal ausgenommen) So wird unglaublich intensiv an der großen Rückenfaszie geforscht, die man als Ursache für chronische und unspezifische Rückenschmerzen sieht. Dabei vergisst man allerdings, dass die problematischen Veränderungen an dieser Struktur ja nicht grundlos auftauchen und lässt strukturelle Probleme (zB eine verkürzte Front als Ursache) ebenso außen vor wie die Thematik unfunktionaler und ineffizienter Bewegungsmuster. „Sport“ wird allgemein als Lösungsansatz präsentiert ohne zu bedenken, dass ein großer Bereich der Probleme in der Realität gerade hier entsteht.

Aber :) Für diesen Themenbereich gibt es ja uns ;-)

Hier geht des zum ARTE Beitrag, den du dir in der Mediathek unbedingt schnell anschauen solltest bevor er wieder verschwindet.


Wenn du etwas sinnvolles für deinen Körper tun willst, empfehle ich dir neben unserer ES-Sitzungsserie (jetzt kostenfreien Infotermin buchen) unseren kostenfreien online Faszien Bewegungskurs, den du hier findest (klicken)

P.S.: Der Beitrag ist mittlerweile auch (nicht ganz offiziell) auf YT zu finden. (klicken)

Hier finden Sie unsere aktuellen Termine.

© EQUILIBRIUM STATE | Dirk Beckmann | Lindemannstraße 7 | 40237 Düsseldorf | Impressum