Kompetenzpartner auf „Kompetenz gesunder Rücken“

Wer mich kennt, weiß dass ich ein großer Fan von Prävention bin. Das Gesundheitsportal „Kompetenz gesunder Rücken“ bietet den vielen Menschen, die sich mit diesem leidigen Thema quälen, nützliche und hilfreiche Informationen, um diese Situation hinter sich zu lassen.

Natürlich darf ES bei einem so wichtigen Thema nicht fehlen und deshalb werde ich dort von heute an regelmäßig nützliche Infos beisteuern, um mehr Menschen zu einem gesunden Körper und natürlich auch einem gesunden Rücken zu verhelfen. Aus diesem Grund freue ich mich, dass ich dort als Kompetenzpartner agieren darf.

Die erste kleine Artikelserie ist bereits online und hier zu finden.

Ansonsten viel Spaß beim Stöbern auf http://www.kompetenz-gesunder-ruecken.de

Kompetenz Gesunder Rücken

Irgendwas läuft da schief

Oder vieleicht besser „Irgendwer“. Aber dazu gleich mehr.

Ich möchte mit dir ein kleines Gedankenexperiment machen. Stell dir vor, du kaufst ein Auto. Es ist ganz OK, hat aber ein paar kleinere Macken. Unter anderem ist die Spur nicht so richtig eingestellt. Das bedeutet, die beiden Räder vorn sind nicht wirklich parallel. Das stört dich aber nicht so wirklich. Mittelfristig wirst du deine Reifen häufiger wechseln müssen, weil sie sich ungleichmäßig abfahren. Aber da du meist nur ein bisschen in der Stadt herumfährst, macht das nicht so viel aus. Der nächste Reifenwechsel kommt zwar früher als beim Nachbarn mit der optimalen Spur aber bis es bei dir soweit ist, ist es noch etwas hin.

Jetzt stell dir vor, du bekommst die Gelegenheit dein Auto einmal auf dem Hockenheimring so richtig auszufahren. Voller Elan bretterst du mit deinem Auto in die Kurven. Anders als im „Stadtbetrieb“ ist jetzt die Belastung für die Teile deutlich größer. Die fehlerhafte Spur sorgt dafür, dass du dein Auto bei hoher Geschwindigkeit kaum kontrollieren kannst. Und auch der Verschleiß deiner Reifen steigt exorbitant. Da die nicht eingestellte Spur dafür sorgt, dass die Kräfte nicht optimal weitergegeben werden und andere nicht vorgesehene Belastungen entstehen, müssen andere Teile wie Kugellager, Aufhängung und so weiter mehr leiden als üblich. Nach so einer Extrembelastung wird die Fahrt zur Werkstatt wohl unausweichlich….während das Auto deines Nachbarn die Tour wohl fast unbeschadet übersteht. Hättest du doch nur die Spur einstellen lassen…

Am vergangenen Wochenende hatten die Teilnehmer der ES-Practitioner Ausbildung und ich die Freude, vor meinem Praxisfenster den Düsseldorfer Metro Marathon vorbeiziehen zu sehen, als wir zwischen zwei Übungsklienten ein kleines Päuschen hatten. Bei dem, was wir da optisch geboten bekamen, konnten wir uns zwischen Erschütterung und Belustigung kaum entscheiden.

Bei allem Respekt vor der Leistung der Teilnehmer waren doch scheinbar 99% der Läufer mit falsch eingestellter Spur….pardon….erheblichen körperlichen Dysbalancen an den Start gegangen.

Obwohl wir doch alle nur zwei Beine, einen Rumpf, zwei Arme und einen Kopf haben, gab es 100erte verschiedene Laufstile zu beobachten. Die meisten konnten wir auf eindeutige strukturelle Probleme zurückführen. Betrachtet man eine Herde Zebras oder Antilopen, dann laufen alle diese Tiere gleich, nämlich so, wie es ihr Körper vorgibt. Ein Elefant hat einen anderen Laufstil als ein Tiger, aller Elefanten haben aber wiederum denselben Laufstil ebenso wie die Tiger. Das geht so weit, dass es und kaum gelingt ein einmal aus dem Auge verlorenes Zebra in einer Herde wiederzufinden. Alle sehen gleich aus – alle bewegen sich gleich. Das kann man von den Teilnehmern des Metro Marathon beim besten Willen nicht behaupten. Wir hoffen sie gehören alle zur gleichen Spezies (Scherz beiseite)

Die meisten Menschen laufen heute leider mit etlichen strukturellen Problemen durch die Gegend – auch wenn man etwas dagegen tun könnte. Die verdrehten Knie und der Beckenschiefstand brauchen vielleicht im Alltag eine Weile bis sie wirkliche Probleme bereiten, aber muss man mit solchen „Spurproblemen“ den Körper zu Höchstleistungen treiben? Wäre es nicht vielleicht schlau, sich erst einmal die Spur einstellen zu lassen? ;)

Ich habe dir hier mal ein kurzes Video mit ein paar Laufausschnitten zusammengestellt, um meinen Punkt noch deutlicher zu machen. Viel Spaß :-) und das meine ich ganz ernst.

P.S.: Die Unterschiede bei den Profis sind übrigens weit weniger gering. Scheinbar trennt sich irgendwann die Spreu vom Weizen ;) Die anderen gehen vielleicht vorher einfach „kaputt“.

 

 

 

Eine „bärige“ Überraschung

Sebastian Bär Joe NimbleHeute durfte ich wieder einmal Sebastian Bär auf der Liege begrüßen, der doch gleich eine „bärige“ Überraschung mitbrachte. Meinen eigenen „customized comfyToes ES-Edition“ Barfußschuh mit extra dünner Sohle.

 

Sehr cool, vielen Dank Sebastian.

(habe ich natürlich sofort angezogen) :))

Joe Nimble ComfyToes ES1

 

Ex-ES-Klient Mischa Filé zurück im TV

Mischa Filé, der im vergangenen Jahr die ES-Serie absolviert hat, ist zurück im TV. Statt Sat 1 diesmal auf RTL in der Serie „Verdachtsfälle“. Das ES-Team sagt „Herzlichen Glückwunsch“ und weiterhin alles Gute :-)

Mischa File Verdachtsfälle RTL 2Mischa File Verdachtsfälle RTL 1

 

 

 

 

 

Das sagt Mischa Filé übrigens über ES

Rennomierter Barfußschuh-Hersteller setzt auf ES-Expertenmeinung

„Gehen“ oder besser der „Aufrechte Gang“ ist wohl das Markenzeichen des modernen Menschen. Richtig zu können, ist also eine nicht zu unterschätzende Fähigkeit. Wer mein Übungsbuch „Einfach Ballengang“ kennt, der weiß was ich meine.

Um die Vorzüge des funktionalen Gehens genießen zu können, muss man sich allerdings unbedingt mit dem Thema Schuhe beschäftigen – wenn  man nicht barfuß unterwegs ist. 99% der Schuhe am Markt haben mit „Natürlichkeit“ und der Anatomie unseres Fußes nämlich sehr wenig zu tun. Eingequetschte Zehen und Absätze die den Körper aus dem Lot bringen sind nur einige Faktoren, die aus deinen „normalen“ Schuhen ein echtes Gesundheitsrisiko machen.

Wahrscheinlich kennst du bereits meine „Barfußschuh / Minimalschuh“-Video Serie und weißt, dass ich mit einigen der führenden Hersteller „vernünftiger Schuhe“ in gutem Kontakt bin. Für die Mitglieder der ES-Maillingliste habe ich sogar einige Sonderkonditionen herausschlagen können.

Einer der rennomiertesten Hersteller in diesem Bereich ist die Firma Bär. Besonders die Untermarke „Joe Nimble“ bietet wirklich alltagstaugliche coole Minimalschuhe. Nachdem Geschäftsführer Sebastian Bär mittlerweile selbst ES-Klient ist und seinen Körper ins Lot bringen lässt, hat sich die Zusammenarbeit natürlich ein wenig intensiviert.

Im aktuellen Bär Newsletter, der an alle Kunden versendet wird, habe ich zum Beispiel die Gelegenheit bekommen, Menschen, die bereits die richtigen Schuhe tragen, noch einmal die „Logik des Gehens“ kurz und knackig näher zu bringen. Und für die Zukunft sind noch einige interessante Projekte geplant.

Den Artikel „Logik des Gehens“ findest du übrigens hier.

Viel Spaß beim Lesen und einen schönen Sonntag.

Der aktuelle Bär-Newsletter mit ES-Artikel

Der aktuelle Bär-Newsletter mit ES-Artikel

Hier finden Sie unsere aktuellen Termine.

© EQUILIBRIUM STATE | Dirk Beckmann | Lindemannstraße 7 | 40237 Düsseldorf | Impressum